Ferien vor Ort in Mehring

Trotz Corona-Zeit endlich etwas Spaß haben, dass haben 21 Kinder in der ersten Woche und 18 Kinder in der zweiten Woche der Ferien erleben dürfen. Jeweils in zwei Gruppen pro Woche aufgeteilt, durften die Kinder neben den Hygiene- und Abstandsregeln lernen, was für großartige Möglichkeiten unsere Heimat Mehring doch anbietet.

Sie konnten von Herrn Brixius Referent von der NABU erfahren wie wichtig Wildbienen für uns und unsere Umwelt sind. Dabei durfte anschließend jeder sein eigenes Insektenhotel basteln. Von Frau Bollig aus Trittenheim lernten sie, wie die Römer den Weinanbau an die Mosel brachten und was die Natur zu bieten hat.

Neben diesen beiden großartigen Angeboten hat den Kindern das Wandern zum Fünfseenblick, Fußballgolfen und Rodeln in Riol, sowie die Fahrradtour sehr gut gefallen. Natürlich blieb den Kindern auch die Zeit, bei schönem Wetter in der frischen Luft im Pfarrgarten Stifteboxen, Schatzkisten, Traumfänger, Windspiele aus Naturmaterialien zu basteln oder Federballspiele und Abstandsspiele zu spielen.

Der Abschluss unserer erlebnisreichen Woche wurde mit einem Lagerfeuer und Stockbrot gefeiert. Allen Kindern und auch den Betreuern haben diese beiden Wochen, trotz Corona-Regeln einhalten, sehr viel Spaß gemacht.

 

 
















Die Kirche erblüht im Monat Mai

Hallo Kinder, liebe Eltern,

trotz allem erleben wir, wie die Natur derzeit erblüht. Daher haben die Christen gerade im Monat Mai immer besonders

der Gottesmutter Maria gedacht. Mit ihrem Ja hat sie es ermöglicht, dass Gott durch die Geburt, den Tod und die Auferstehung  

von Jesus die Schöpfung erneuert hat und wir mit ihm eine neue Hoffnung haben auf ein Leben, dass selbst der Tod nicht beenden kann.

Damit die Menschen das gerade in dieser schwierigen Zeit nicht vergessen, brauchen wir dringend Eure Hilfe:

Unsere Kirche soll im Glauben an Jesus durch die Fürsprache der Mutter Gottes so bunt wie möglich erblühen, damit die Menschen

Die Hoffnung nicht verlieren und das Osterfest auch im Monat Mai weiterhin sehen können. Einerseits wird unsere Mutter Gottes Figur

mit einem wunderschönen Maialtar geschmückt, andererseits könnt Ihr helfen, dass auch die Kirchenbänke bunte Blumen tragen.

Wie wäre es, wenn Ihr bis zum 1. Mai bunte Blumen basteln könntet? Aus Papier, Krepppapier, gemalte Blumen oder wie auch immer.

Eurer Phantasie soll keine Grenze gesetzt sein. Für alle, die keine Idee haben, haben wir einfach eine kleine Bastelanleitung im Anhang

zu dieser Mail beigefügt.

Eure gebastelte Blume(n) könnt Ihr einfach in die Kirche bringen und auf die Bänke legen, bei der Mutter Gottes beginnend und dann

im ganzen Kirchenraum verteilen.

Vielleicht habt Ihr zu Hause auch eine Figur oder ein Bild der Mutter Gottes oder auch ein Kreuz und baut Euch zu Hause einen kleinen

Maialtar mit Kerzen und frischen oder gebastelten Blumen und betet jeden Tag davor für Euch, Eure Familien, für kranke Menschen,

Ärzte, und viele mehr…  

Schon jetzt vieeeeeelen Dank für Eure Mithilfe! Gott segne und behüte Euch auf die Fürsprache der Mutter Gottes, der Maienkönigin!

 

  

 

 

Vielen herzlichen Dank an alle Kinder, die unsere Kirchen mit so tollen selbstgebastelten Blumen geschmückt haben.

Gerne dürft ihr noch weiter basteln...